Begabtenförderung

Berufliche Nachwuchsförderung

Begabtenförderung

Berufliche Nachwuchsförderung

Hinweis: Zusage und Nachweis der Förderung müssen bei Anmeldung zum Seminar vorliegen und zeitgleich mit der Buchung eingereicht werden. 

Was wird gefördert?

Die Begabtenförderung Berufliche Bildung ist ein Programm des BMBF zur beruflichen Nachwuchsförderung. Über einen Zeitraum von fast drei Jahren wird ein jährlicher Betrag von bis zu 1.700 EUR, max. jedoch 5.100 EUR für die berufliche Weiterbildung zur Verfügung gestellt. Der Eigenanteil beläuft sich auf 20 % der förderfähigen Kosten pro Maßnahme. Pro Förderjahr jedoch höchstens 180 EUR.  

Wer wird gefördert?

Die Zielgruppe der Begabtenförderung sind ehemalige Auszubildende kaufmännischer oder handwerklicher Berufe. Sie dürfen zum Zeitpunkt der Aufnahme in das Programm höchstens 25 Jahre alt sein und müssen eine besondere berufliche Begabung nachweisen können. 

Auch Berufsanfänger können sich mit einer Referenz ihres Arbeitgebers bewerben. 

Wie beantrage ich die Förderung?

Der Nachweis der besonderen Begabung erfolgt über die Note der Berufsabschlussprüfung (min. 87 Punkte oder besser als gut) und der Teilnahme an einem überregionalen beruflichen Leistungswettbewerb, bei Berufsanfängern durch die Referenz des Arbeitsgebers. Mit dem Nachweis der besonderen Begabung können Sie die Begabtenförderung bei einer der Beratungsstellen beantragen. 

Reichen Sie dann den Nachweis über die Förderung zeitgleich mit der Buchung eines Seminars ein. Alles Weitere übernehmen wir. 

Informationen zur Antragsstellung und Beratungsstellen finden Sie hier.

Ihre Ansprechpartnerin

Nadine Haubold
E-Mail: Nadine.Haubold(at)haas-sv.de  
Telefon: 0511 763892-30