Steuerberaterhaftung wegen Insolvenzverschleppung

Seminar Nr. 55205

Die Jahresabschlusserstellung im Krisenmandat war bislang schon sehr haftungsträchtig. Das Seminar gibt vor allem Handlungsüberlegungen und zeigt Handlungsempfehlungen auf.

Schwerpunkte

Das Seminar gibt einen Überblick über die Haftungsgefahren und -risiken bei der Jahresabschlusserstellung im Krisenmandat unter besonderer Berücksichtigung der Rechtsprechung des BGH. Hierbei werden u.a. die insolvenzrechtlichen Grundlagen besprochen, sowie auch die mit der Haftung zusammenhängenden Probleme bei der Auftragserteilung und Auftragsdurchführung. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Kommunikation mit dem Mandanten und auch die Honorarsicherung. 

Seminarinhalte

  1. Entscheidung des BGH vom 26.01.2017

    • Haftung für mangelhaften Jahresabschluss
    • Warn- und Hinweispflichten des Steuerberaters

  2. Insolvenzrechtliche Grundlagen

    • Zahlungsunfähigkeit/Überschuldung
    • Insolvenzverschleppung
    • Schaden

  3. Auftragserteilung und Auftragsannahme

    • Einzelauftrag
    • Dauermandat
    • Mandatsniederlegung

  4. Typische Warnhinweise für den Steuerberater

    • OPOS-Liste/Forderungsbestand
    • verspätete Zahlungen
    • Verluste und Unterdeckung bzw. Fehlbetrag

  5. Auftragsdurchführung und Kommunikation mit dem Mandanten

    • Warn- und Hinweispflichten
    • Fortführungsprognose

  6. Honorarsicherung/Anfechtung durch Insolvenzverwalter
  7. Einwendungen gegen eine Haftungsinanspruchnahme

    • Pflicht und Pflichtverletzung
    • Mitverschulden
    • Kausalität

Zugehörige Dateien

zur Übersicht
291,55 (inkl. MwSt.) Halbtagesseminar

Darin enthalten sind die schriftliche Arbeitsunterlage und die Pausengetränke (Kaffee/Tee/Kaltgetränke).

Rabatt (gilt bei gleicher Rechnungsanschrift):
ab 2 Teilnehmer: 5 %
ab 5 Teilnehmer: 10 %
ab 10 Teilnehmer: 15 %

Zielgruppen

Fachanwälte für Steuerrecht Steuerberater Wirtschaftspraktiker vereidigte Buchprüfer leitende Mitarbeiter Wirtschaftsprüfer

Referenten