Die Kasse im Wandel - Entwicklung der Aufzeichnungspflichten

Seminar Nr. 54034

Wer darf noch eine offene Ladenkasse oder handschriftliche Einzelaufzeichnungen über Bargeschäfte führen? Bringen Sie Ihre Praxisfragen mit in die Arbeitsgruppe ein (Teilnehmerzahl begrenzt auf 25). Wir zeigen Ihnen welche Kassenführung für welche Branche nötig und welche Übergangszeiten zu beachten sind. Die aktuelle Rechtsprechung zur offenen Ladenkasse und elektronischen Registrierkasse (PC-Kasse) werden besprochen.

Schwerpunkte

Die Einzelaufzeichnungspflicht von Geschäftsvorfällen unter Berücksichtigung von Zumutbarkeitserwägungen ist durch § 146 Abs. 1 AO geändert. Es wird die bisherige und neue Situation für die offene Ladenkasse und die elektronische Kasse dargestellt. Die Auswirkungen der BFH-Urteile vom 25.03.2015 und 12.07.2017 zu formellen Fehlern in der Kassenführung und zur Schätzungsbefugnis werden vorgetragen. Die Schritte der Schnittstellenverprobung bei der Kassennachschau ab 01.01.2018 werden erläutert. Auf die Kassensicherungsverordnung wird eingegangen.

Seminarinhalte

  1. Gesetzliche Grundlagen der Aufzeichnungs- und Aufbewahrungspflichten vor dem Gesetz zum Schutz vor Manipulationen an digitalen Grundaufzeichnungen

    • Pflichten allgemein nach den §§ 140 bis 148 AO
    • Grundsatz der Einzelaufzeichnungspflicht jedes einzelnen
    • Grenze der Einzelaufzeichnungspflicht nach Zumutbarkeitserwägungen für Bareinnahmen
    • tägliche Erfassung der Kasseneinnahmen und Kassenausgaben
    • Führung der Bücher und der sonst erforderlichen Aufzeichnungen auf Datenträgern

  2. Der Kassenbericht als Grundaufzeichnung (offene Ladenkasse)

    • Beschreibung der Methode der offenen Ladenkasse
    • Unterscheidung zwischen formellen und materiellen Mängeln bei der offenen Ladenkasse
    • die schwere des Gewichts eines formellen Mangels und die Schätzungsbefugnis für alle Vorsysteme
    • die "Drei-Stufen-Theorie"

  3. Die elektronische Registrierkasse

    • Anforderungen an die elektronische Registrierkasse
    • Übergangszeitraum für veraltete Kassen ist zum 31.12.2016 abgelaufen
    • bauartbedingte Mängel, veraltete Registrierkassen bis 31.12.2016
    • Folgen des BMF-Schreibens in der Praxis
    • Aufbewahrungspflicht von Kassenunterlagen nach dem BMF-Schreiben vom 09.01.1996
    • BFH-Urteile vom 25.03.2015 und vom 12.07.2017

  4. Die PC-Kasse

    • Aufbewahrungs- und Vorlagepflicht der Aufzeichnungen in einem Vor-System wie dem Kasse- oder Warenwirtschaftssystem
    • ergänzende Anmerkungen zu den GoBD ab 01.01.2015
    • die Schnittstellen-Verprobung der Finanzverwaltung als neue Prüfungstechnik
    • Ordnungsvorschrift über die Verwendung digitaler Aufzeichnungssysteme ab 01.01.2020
    • Belegausgabepflicht
    • Entwurf der Kassensicherungsverordnung
    • Kassennachschau
    • die Ordnungswidrigkeit für Kassenhersteller

Hinweis

Die Teilnehmer werden gebeten die Abgabenordnung mitzubringen.

Termine

 
20095 Hamburg
InterCityHotel Hamburg Hauptbahnhof
Mitwoch, 31.01.2018, Hamburg, 09.00 Uhr bis 13.00 Uhr Direkt Buchen
30169 Hannover
Mercure Hotel Hannover City
Donnerstag, 01.02.2018, Hannover, 09.00 Uhr bis 13.00 Uhr Direkt Buchen
13629 Berlin
Mercure Hotel Berlin City West
Freitag, 02.02.2018, Berlin, 09.00 Uhr bis 13.00 Uhr Direkt Buchen
26125 Oldenburg
Etzhorner Krug
Donnerstag, 08.02.2018, Oldenburg, 09.00 Uhr bis 13.00 Uhr Direkt Buchen

Zugehörige Dateien

zur Übersicht
291,55 (inkl. MwSt.) Halbtagesseminar

Darin enthalten sind die schriftliche Arbeitsunterlage und die Pausengetränke (Kaffee/Tee/Kaltgetränke).

Rabatt (gilt bei gleicher Rechnungsanschrift):
ab 2 Teilnehmer: 276,97 EUR (5 %)
ab 5 Teilnehmer: 262,40 EUR (10 %)
ab 10 Teilnehmer: 247,82 EUR (15 %)

Zielgruppen

Bilanzbuchhalter Steuerberater Steuerfachangestellte Steuerfachwirte

Referenten