Brennpunkte der Gestaltungsberatung der Tax Call

Seminar Nr. 54033

In komplexen Gestaltungsfällen helfen auch Kommentare und Zeitschriften nicht immer weiter. Aus mehr als sechsjähriger Erfahrung in der Tax Call als Gutachter und Berater für Steuerberater zeigen wir die wichtigsten Gestaltungsbrennpunkte. Interdisziplinäre Fallbeispiele werden gemeinsam erarbeitet.

Schwerpunkte

Im Mittelpunkt stehen konkrete Lösungsansätze der Gestaltung von klassischen Beratungsschwerpunkten. Eine ausführliche Arbeitsunterlage beinhaltet vor allem die Behandlung konkreter  Praxisfälle.

Seminarinhalte

  • Gestaltungsansätze bei Übertragung zwischen Schwester-Personengesellschaften; Lösungsansatz über § 6b EStG und über das Sonderbetriebsvermögen unter Vermeidung einer Mitunternehmerische Betriebsaufspaltung
  • vorweggenommene Erbfolge, unentgeltliche Aufnahme von Kindern ins Einzelunternehmen unter Gründung einer GmbH & Co. KG
  • unentgeltliche vorweggenommene Erbfolge bei Mitunternehmerschaften mit funktional wesentliche Sonderbetriebsvermögen (Meinungsstand zur parallelen Anwendung von § 6 Abs. 3 und § 6 Abs. 5 EStG)
  • Absicherung der Betriebsaufspaltung durch Einbringung in eine gewerblich geprägte Personengesellschaft (GmbH & Co. KG) bzw. Formwechsel der Besitz-Personengesellschaft in GmbH & Co. KG
  • Holding-Modell - Nutzung der Freistellung nach § 8b KStG u. a. durch (doppelten) Anteilstausch (mit Problem Schachtelprivileg, § 9 Nr. 2a GewStG)
  • Erwerb abschreibbarer Anschaffungskosten bei einem „sharedeal“ (Geschäfts- oder Firmenwert)
  • raus aus der Kapitalgesellschaft, rein in die Personengesellschaft (Gewerbesteuerfalle, § 18 Abs. 3 UmwStG)
  • Verlustnutzung bei Verschmelzung u. ä.
  • Realteilung und Sperrfrist
  • § 24 UmwStG und Zuzahlung ins Privatvermögen mit und ohne Tarifbegünstigung, § 34 Abs. 3 EStG
  • Entnahmen im Rückwirkungszeitraum bei § 20 UmwStG
  • Betriebsbegriff bei § 20 UmwStG Sonderbetriebsvermögen Mitunternehmeranteil
  • Abgrenzung der Fälle des EG I und EG II (§ 22 UmwStG)
  • Lösungsansätze zur sog. Parallelgründungsproblematik (echte Betriebsaufspaltung vs. keine Anwendung des § 20 UmwStG)

Hinweis

Das Mitbringen von Gesetzestexten, EStG, KStG, GewStG und UmwStG sowie UmwG wird empfohlen.

Termine

 
13629 Berlin
Mercure Hotel Berlin City West
Dienstag, 04.12.2018, Berlin, 09.00 Uhr bis 16.30 Uhr Direkt Buchen
20095 Hamburg
InterCityHotel Hamburg Hauptbahnhof
Mittwoch, 05.12.2018, Hamburg, 09.00 Uhr bis 16.30 Uhr Direkt Buchen
49076 Osnabrück
Steigenberger Hotel Remarque
Mittwoch, 12.12.2018, Osnabrück, 09.00 Uhr bis 16.30 Uhr Direkt Buchen
30169 Hannover
Mercure Hotel Hannover City
Donnerstag, 13.12.2018, Hannover, 09.00 Uhr bis 16.30 Uhr Direkt Buchen
28195 Bremen
Radisson Blu
Freitag, 14.12.2018, Bremen, 09.00 Uhr bis 16.30 Uhr Direkt Buchen

Kunden interessieren sich auch für

Zugehörige Dateien

zur Übersicht
392,70 (inkl. MwSt.) Tagesseminar

Darin enthalten sind die schriftliche Arbeitsunterlage, die Pausengetränke (Kaffee/Tee/Kaltgetränke) sowie das Mittagessen.

Rabatt (gilt bei gleicher Rechnungsanschrift):
ab 2 Teilnehmer: 5 %
ab 5 Teilnehmer: 10 %
ab 10 Teilnehmer: 15 %

Zielgruppen

Fachanwälte für Steuerrecht Steuerberater Wirtschaftsprüfer Wirtschaftspraktiker vereidigte Buchprüfer leitende Mitarbeiter

Referenten