Betriebsprüfung Aktuell: Personen- und Kapitalgesellschaften

Seminar Nr. 51017

Die Besonderheiten bei beherrschenden Gesellschaftern führen in der Praxis häufig zu vGA. Gehaltsvereinbarungen, Leistungen an nahestehende Personen und Gesellschafterdarlehen werden in der Praxis bemängelt. Bereiten Sie sich optimal auf die nächste Betriebsprüfung vor und vermeiden Sie Haftungsrisiken.

Schwerpunkte

In diesem Seminar geht es nicht nur um Prüfungsschwerpunkte bei Betriebsprüfungen von Personengesellschaften, Kapitalgesellschaften und Betriebsaufspaltungen. Auch die Frage, wie vor und nach einer Betriebsprüfung mit derartigen Themen umzugehen ist, wird beantwortet. Im Seminar wird u.a. explizit auf Veräußerungsfälle aus der Praxis, die verdeckte Gewinnausschüttung und das Gesellschafterdarlehen eingegangen. 

Seminarinhalte

  1. Instrumente der Bindung der Finanzbehörden im Rahmen von Betriebsprüfung
  2. Die Beweislast (Feststellungslast)
  3. Die Realteilung bei Personengesellschaften
  4. Praxisfälle zu Veräußerungstatbeständen bei Mitunternehmern, § 16 EStG
  5. Ausgewählte Themen zur verdeckten Gewinnausschüttung

    • Verträge zwischen der GmbH und ihrem beherrschenden Gesellschafter
    • Korrespondenzprinzip bei verdeckter Gewinnausschüttung und verdeckten Einlagen
    • verdeckte Gewinnausschüttungen und Schenkungsteuer

  6. Rund um das Gesellschafterdarlehen

    • Bilanzierung von Gesellschafterdarlehen
    • Gesellschafterverrechnungskonten
    • Rangrücktrittsvereinbarungen und Passivierung von Gesellschafterdarlehen

  7. Forderungsverzicht des Gesellschafters einer Kapitalgesellschaft
  8. Vermeidung der Aufdeckung des Geschäfts- oder Firmenwertes in der Parallelgründung
  9. Prüffeld: Vollständigkeit der Erlöse

    • die Kassenführung bei einer GmbH aus Sicht der Betriebsprüfung
    • Hinzuschätzungen im Rahmen einer Betriebsprüfung bei einer GmbH und einer Personengesellschaft

  10. Bewertung von GmbH Anteilen im Rahmen von Realisierungstatbeständen
  11. Prüfungsschwerpunkte in der Betriebsaufspaltung

    • Erkennen einer Betriebsaufspaltung durch die Betriebsprüfung
    • die Beendigung einer Betriebsaufspaltung als Prüfungsfeststellung
    • das Wiederaufleben des Verpächterwahlrechts
    • Teilwertabschreibungen einer Beteiligung an einer Kapitalgesellschaft im Betriebsvermögen einer natürlichen Person (insbes. Betriebsaufspaltungen)
    • korrespondierende Bilanzierung in der Betriebsaufspaltung?

  12. Anpassung nach Betriebsprüfung bei Kapitalgesellschaften

 

Hinweis

Das Seminar umfasst effektiv 5,75 Zeitstunden und dient als Nachweis gem. § 15 FAO.

zur Übersicht
440,30 (inkl. MwSt.) Tagesseminar

Dieses Seminar findet zur Zeit leider nicht statt.
Kennen Sie schon unsere Online-Seminare? Vielleicht ist hier etwas Passendes für Sie dabei.
In unserem Online-Shop haben Sie ebenfalls die Möglichkeit Steuerfachliteratur zu bestellen.

Zielgruppen

Fachanwälte Steuerberater Wirtschaftsprüfer

Referenten