Zusendung der Betriebskostenabrechnung

Niemand ist unfehlbar. So ist die Kontrolle der Betriebskostenabrechnung zu empfehlen, um nicht das Risiko einzugehen, zu viel zu bezahlen. Schön leicht und mit wenig Aufwand wäre die Überprüfung möglich, würde der Vermieter einem Kopien der Abrechnung zusenden. Kann man das verlangen?

Leider nein. Grundsätzlich hat der Mieter keinen Anspruch auf Übersendung von Belegkopien zur Betriebskostenabrechnung. Er muss die Räume des Vermieters aufsuchen und dort Einsicht nehmen.
Etwas anderes kann nur in Einzelfällen gelten, wenn ein Besuch beim Vermieter nach Treu und Glauben unzumutbar ist, § 242 BGB. Solche Einzelfälle liegen etwa vor, wenn der Vermieter so weit entfernt wohnt, dass die Anreise nicht zugemutet werden kann oder wenn der Mieter sehr alt und sehbehindert ist. Von ihm kann auch nicht verlangt werden einen Rechtsanwalt zur Einsichtnahme zu schicken. Die Kosten wären unverhältnismäßig. Der Anspruch auf Zusendung besteht.

Fundstelle
Amtsgericht Dortmund, Urteil vom 12.10.2011 411 C 3364/11

zur Übersicht