Zukunftssicherung und 44-EUR- Grenze

Lohn und Personal

Passt das zusammen? Ist auf die Beitragszahlung des Arbeitgebers - z.B. für private Pflegezusatzversicherung und Krankentagegeldversicherung - die 44 - EURO - Grenze anzuwenden?

In einem aktuellen BMF-Schreiben beantwortet die Finanzverwaltung die dazu aufgeworfene Frage jetzt mit einem klaren nein. Das Schreiben ist anzuwenden für Lohnzahlungszeiträume  nach dem 31.12.2013 bzw. bei sonstigen Bezügen auf Beträge, die nach dem 31.12.2013 zufließen. 

Fazit der Finanzverwaltung: Für Zukunftssicherungsleistungen gilt im ESt-Recht ein eigenes Freistellungssystem - dem die 44 EURO-Freigrenze wesensfremd ist.

zur Übersicht