Wie Sie 100 % der Aufwendungen für Herrenabende als Betriebsausgaben absetzen können

Haas - Steuernachrichten

Was für Herren gilt, gilt natürlich auch für Damen!

Das FG Düsseldorf kam zu dem Ergebnis, dass die Aufwendungen sowohl betrieblich, als auch privat veranlasst waren. Das steht einer teilweisen Abzugsfähigkeit der betrieblich veranlassten Kosten nicht entgegen. Es schätzte den betrieblichen Anteil letztlich auf 50 % und ließ korrespondierend 50 % VorSt-Abzug zu.

Aber warum zum Teufel nur 50 %?

Nun, weil die Einladungen an ca. 50 % der Herren (Damen) lauteten:

„Liebe(r) [Vorname] …“.

Daraus leitete das FG die private Veranlassung ab und kürzte 50 %.

Sie wissen was zu tun (bzw. zu unterlassen) ist.

Fundstelle
Urteil des FG Düsseldorf, 31.07.2018, 10 K 3355/16 F U, BeckRS 2018 31388

zur Übersicht