Was ändert sich 2016 im Steuerrecht?

Auch zu Beginn des Jahres 2016 sind wieder zahlreiche Neuerungen zu beachten. So hat der Gesetzgeber beispielsweise durch eine weitgehende Neufassung des § 7g EStG eine größere Flexibilität bei der Nutzung von Investitionsabzugsbeträgen herbeigeführt.

Da künftig das Investitionsgut bei der Bildung des Investitionsabzugsbetrages nicht mehr seiner Funktion nach benannt werden muss, kann der Abzugsbetrag für ein beliebiges angeschafftes oder hergestelltes Wirtschaftsgut "verwendet" werden. Außerdem muss Ihr Mandant dem Finanzamt künftig nicht mehr die tatsächliche Investitionsabsicht (z.B. im Rahmen einer Betriebseröffnung) nachweisen. Auf der anderen Seite sind die Entwicklungen der Investitionsabzugsbeträge dem Finanzamt künftig elektronisch zu übermitteln.

Diese und weitere Themen stellen wir Ihnen im Rahmen unseres Seminars "Steuerrecht Aktuell für Mitarbeiter I/2016" vor.

zur Übersicht