Übertragung stiller Reserven bei Ersatzbeschaffung

Einkommensteuer

Wird ein Wirtschaftsgut zerstört und erhält der Eigentümer eine Versicherungsentschädigung, so kann es zur Aufdeckung von stillen Reserven kommen.

Wird ein Wirtschaftsgut z.B. durch Brand, Hochwasser oder ähnlichem zerstört und erhält der Eigentümer dafür eine Versicherungsentschädigung, so kann es dadurch zur Aufdeckung von stillen Reserven kommen. Unter bestimmten Voraussetzungen – unter anderem bei Anschaffung oder Herstellung eines Ersatzwirtschaftsguts innerhalb einer bestimmten Frist – konnte die Versteuerung der dabei aufgedeckten stillen Reserven durch Bildung einer Rücklage vermieden werden. 

Die für die Ersatzbeschaffung geltenden Reinvestitionsfristen wurden nach der neuen Richtlinie verlängert. Die Anschaffung eines neuen Grundstücks oder Gebäudes muss nun innerhalb einer Frist von 4 Jahren erfolgen. Bei Neuherstellung eines Gebäudes verlängert sich diese Frist auf 6 Jahre. Für bewegliche Wirtschaftsgüter ist es zwar grundsätzlich bei der bereits bisher geltenden 1-jährigen Reinvestitionsfrist geblieben. Allerdings ist nun im Einzelfall aber eine angemessene Fristverlängerung auf 4 Jahre möglich.

zur Übersicht