Telefonieren am Steuer erlaubt! - Wissen Sie wie?

Stillstand des Motors durch die Start-Stopp-Automatik: Telefonieren am Steuer erlaubt!

Welch Errungenschaft der Technik diese Start-Stopp-Automatik; Sie kann erheblich zum Kraftstoffsparen beitragen, etwa bei Rotphasen oder im engen Stadtverkehr und schützt so unsere Umwelt. Doch jetzt wurde noch ein erheblicher Vorteil aufgedeckt...

Wenn der Motor aufgrund der Start-Stopp-Automatik ausgeschaltet ist, ist dem Fahrer das Telefonieren mit dem Handy erlaubt.

Dies entschied das OLG Hamm jetzt für den Fall, in dem ein 22-Jähriger mit dem Pkw an der roten Ampel hielt und der Motor seines Fahrzeugs wegen der Start-Stopp-Automatik ausgeschaltet war. Er telefonierte mit seinem Handy am Ohr und nicht etwa mittels einer Freisprechanlage und bekam so anfangs eine Geldbuße von 40 EUR auferlegt, von der das OLG Hamm ihn nun freisprach. 

§ 23 Abs. 1a StVO besagt, dass wer ein Fahrzeug führt, ein Mobiltelefon nicht benutzen darf, wenn hierfür das Mobiltelefon aufgenommen oder gehalten werden muss. Dies gilt nicht, wenn das Fahrzeug steht und bei Kraftfahrzeugen der Motor ausgeschaltet ist. Der Sinn dieser Norm ist vor allem, dass für ein sicheres Autofahren beide Hände zur Verfügung stehen sollen.

Das Auto des Klägers stand an der Ampel und der Motor war aus. Dass dies aufgrund automatischer Vorgänge der Fall war, schadet dabei lt. Gericht nicht. Die Fahraufgaben, für die beide Hände zur Verfügung stehen müssten, fielen in dem Moment nicht an, auch wenn der Motor nicht manuell durch die Zündung abgestellt worden sei. 

Doch wie sinnvoll das ist, wenn alle jetzt erst auflegen müssen, wenn es grün wird, bleibt noch zu sehen...

Fundstelle 
OLG Hamm Urteil vom 09.09.2014 1 RBs 1/14

zur Übersicht