„Sehr geehrte Damen und Herren, Ihr Flug wurde um 9 Stunden vorverlegt.“

Manche mögen sich freuen, fast einen halben Tag früher in den Urlaub zu kommen. Was jedoch, wenn es eine Geschäftsreise ist oder der Urlaub zeitlich eng geplant ist?

Umplanung im Job, beim Packen und mit dem Transfer. Ist es der Rückflug vom Urlaubsort, haben Sie evtl. sogar eine Ferienverkürzung. Dafür bekommen Sie Schadensersatz entschied der BGH nun. 

Die Gründe

  1. Für Verspätungen und Annullierung gibt es gem. Art.7 Abs. 1 der Fluggastrechteverordnung einen Ausgleichsanspruch.
  2. Eine Annullierung ist die Aufgabe des ursprünglichen Flugplanes. 
  3. Eine gravierende Zeitverschiebung - egal in welche Richtung - ist zu behandeln wie eine Annullierung mit alternativem Transportangebot. 

Fundstelle
BGH-Urteil vom 09.06.2015 X ZR 59/14

zur Übersicht