Änderung der Zusammensetzung des luf Betriebsvermögens bei ruhendem Verpachtungsbetrieb

Haas - Steuernachrichten

Erwirbt der Inhaber eines ruhenden land- und forstwirtschaftlichen Verpachtungsbetriebes "später" ein Grundstück hinzu und überlässt es anderen zur land- und forstwirtschaftlichen Nutzung gilt Folgendes:

  • bezieht er es in das bestehende Pachtverhältnis des landwirtschaftlichen Betriebs beziehungsweise bei parzellenweiser Verpachtung in eines der bestehenden Pachtverhältnisse ein, muss dies binnen 12 Monaten geschehen, damit das neue Grundstück zum notwendigen Betriebsvermögen gehört
  • ist eine land- und forstwirtschaftliche Nutzung durch den Pächter weder beabsichtigt noch zeitnah (12 Monate) möglich, kommt eine Zuweisungsentscheidung zum gewillkürten Betriebsvermögen in Betracht

Hinweis

Die Überlassung an einen "Dritten Landwirt" führt nicht zu (notw.) Betriebsvermögen.

Fundstelle

BFH-Urteil vom 19.12.2019 (vgl. Az.: VI R 53/16, BFHE nn; BB 2020, 1007 – 1009)
vorgehend FG Köln vom 21.09.2016 (vgl. Az.: 4 K 1927/15, EFG 2016, 2047 – 2051)

Sie wollen mehr zum Thema Steuerrecht in der Land- und Forstwirtschaft erfahren? Hier finden Sie unsere Webinar-Paket zu diesem Thema. 

zur Übersicht