Neue Urteile zum Arbeitszimmer oder auch nicht Arbeitszimmer

Einkommensteuer

Wo ist der Mittelpunkt der Tätigkeit eines Steuerberaters und welche Möbel dürfen nicht in einem Tonstudio stehen?

1.     Mittelpunkt der Tätigkeit
Gespräche mit Mandanten, Mitarbeitern und Vertretern der Finanzverwaltung führt Steuerberater Lux in seiner Kanzlei. Störungsfrei arbeiten (Prüfung von Unterlagen, Gutachten usw.) kann er aber nur in seinem häuslichen Arbeitszimmer. Dennoch ist Mittelpunkt der Tätigkeit nicht das häusliche Arbeitszimmer sonder seine Kanzlei. So das FG Düsseldorf in seiner Entscheidung. Lux kann somit die Aufwendungen für sein Arbeitszimmer nicht steuerlich geltend machen.

Für ein beruflich genutztes häusliches Arbeitszimmer sind die Aufwendungen nur unter bestimmten Voraussetzungen abzugsfähig. Es gibt 2 Möglichkeiten:

  1. Das Arbeitszimmer stellt den Mittelpunkt der gesamten beruflichen und betrieblichen Tätigkeit dar. Dann sind die Aufwendungen voll abzugsfähig.
  2. Für die berufliche Betätigung steht kein anderer Arbeitsplatz zur Verfügung. Dann sind die Aufwendungen in Höhe von 1.250 EUR abzugsfähig

Auch die 2. Variante trifft auf Lux nicht zu, da er für seine Tätigkeit einen Arbeitsplatz in der Kanzlei hat.

2.     Abgrenzung Arbeitszimmer zu beruflich genutztem Raum
Erfüllt ein beruflich genutzter Raum in der Privatwohnung nicht die Kriterien eines Arbeitszimmers können die anteiligen Raumkosten in vollem Umfang abzugsfähig sein. Dies bestätigt der BFH in einem aktuellen Urteil.

Solch ein Raum kann durch eine entsprechende Funktionszuweisung ein betriebsstättenähnliches Gepräge erlangen. Es kann sich z.B. um eine Werkstatt oder eine (Notfall-) Arztpraxis handeln.

Oder - so in dem neuesten Urteil - um ein Tonstudio einer Musikerin. Entscheidend ist die Ausstattung des Raumes. Stehen Bücherregale und ein Sekretär oder Schreibtisch in dem Raum ist von einem Arbeitszimmer auszugehen. Daran ändert dann auch nichts, dass der Raum auch zum Üben für künftige Auftritte genutzt wird.

Wenn die Aufwendungen eines beruflich genutzten Raumes also voll abzugsfähig sein sollen, darf der Raum nicht mit Büromöbeln ausgestattet sein, die typisch für ein Arbeitszimmer sind.

Fundstellen: FG Düsseldorf Urteil 05.09.2012 15 K 682/12 F, BFH-Urteil vom 23.01.2013 VIII R 44/10

zur Übersicht