Mindestlohn - Auch für ALLE Praktikanten?

Mindestlohn bedeutet "übersetzt" ein festgeschriebenes Arbeitsentgelt, das dem Arbeitnehmer als Minimum zusteht. Ab dem 01.01.2015 haben alle Beschäftigten einen Anspruch auf mindestens 8,50 EUR brutto pro Stunde, von Übergangsfristen für manche Branchen bis Ende 2017 einmal abgesehen.

Betroffen sind auch ALLE Praktikanten außer, § 22 Abs. 1 Satz 2 Nr. 1 bis 4 MiLoG:

  1. Praktika, die verpflichtend im Rahmen einer Schul-, Ausbildungs- oder Studienordnung geleistet werden müssen,
  2. Praktika von bis zu 3 Monaten zur Orientierung vor Aufnahme einer Berufsausbildung oder eines Studiums (Orientierungspraktika),
  3. bis zu 3-monatige Praktika, die begleitend zu einer Berufs- oder Hochschulausbildung absolviert werden, wenn nicht schon zuvor ein solches Praktikumsverhältnis mit demselben Praktikanten bestanden hat (freiwillige Praktika),
  4. Praktikanten, die an einer Einstiegsqualifizierung oder Berufsausbildungsvorbereitung teilnehmen (gem. § 54a SGB III bzw. §§ 68 bis 70 Berufsbildungsgesetz)

Bei Praktikumsverhältnissen, die nicht direkt mit einer Berufs- oder Hochschulausbildung zusammenhängen, gilt also in der Regel das Mindestlohngesetz.

Das sog. Nachweisgesetz (NachwG) wurde auf Praktikanten ausgeweitet. Somit hat das Unternehmen unverzüglich nach Abschluss des Praktikumsvertrags, spätestens vor Aufnahme der Tätigkeit, die Vertragsbedingungen schriftlich niederzulegen. Die Niederschrift (Nachweis) muss unterschrieben und dem Praktikanten ausgehändigt werden. In die Niederschrift sind mindestens folgende Angaben aufzunehmen:

  • Name und Anschrift der Vertragsparteien,
  • die mit dem Praktikum verfolgten Lern- und Ausbildungsziele,
  • Beginn und Dauer des Praktikums,
  • Dauer der regelmäßigen täglichen Praktikumszeit,
  • Zahlung und Höhe der Vergütung,
  • Dauer des Urlaubs sowie
  • ein in allgemeiner Form gehaltener Hinweis auf die Tarifverträge, Betriebs- oder Dienstvereinbarungen, die auf das Praktikumsverhältnis anzuwenden sind.

Weitere Informationen zu diesem Thema sowie Tipps für die praktische Umsetzung der Regelungen nach dem Mindestlohngesetz erhalten Sie in unserem Seminar "Mindestlohn trifft auf Minijob - So agieren Sie rechtssicher".

zur Übersicht