Mieter und Vermieter: Hausrecht

Allein dem Mieter steht das Hausrecht zu. Der Vermieter darf weder bestimmen, wer die Wohnung betreten oder nicht betreten darf, noch darf er selber - ohne oder gegen den Willen des Mieters - die Wohnung aufsuchen.

Mit der Anmietung der Wohnung werden dem Mieter alle unmittelbaren Besitzrechte an dem Objekt vom Vermieter übertragen. Der Vermieter ist zwar Eigentümer, jedoch schränkt er mit der Vermietung seine Zugriffsmöglichkeiten auf sein Wohnungseigentum erheblich ein. Dem durch  Mietvertrag rechtmäßigen unmittelbaren Besitzer, also dem Mieter allein, steht das Hausrecht zu. Der Mieter darf nach seinem Belieben jedem den Zutritt zu seiner Wohnung gewähren. Auf den Willen des Vermieters muss er dabei keine Rücksicht nehmen. 

Fundstelle
Kammergericht Berlin, Beschluss vom 03.08.2015 (2) 161 Ss 160/15 (44/15)

zur Übersicht