Mehrbedarf wegen Alleinerziehung

Grundsätzlich wird ein Mehrbedarf für Alleinerziehung gewährt. Dies gilt sogar auch dann, wenn das minderjährige Kind bereits selbst ein Kind hat. So entschied das Sozialgericht Dresden.

Die alleinerziehende Mutter lebte zusammen mit ihrer - mit ihr in Bedarfsgemeinschaft lebender - volljährigen Tochter und ihrer minderjährigen Tochter, die wiederum mit ihrem Sohn, dem Enkel der Klägerin, eine Bedarfsgemeinschaft bildete. Alle bezogen Hartz IV. Das Jobcenter lehnte der Mutter den Mehrbedarf wegen der Alleinerziehung ihrer minderjährigen Tochter ab. Ein Kind, das selbst ein Kind hat, verursache keinen Mehrbedarf mehr. Das Sozialgericht sah dies jedoch anders, sodass der Mutter der Mehrbedarf nun gewährt wird. Er hängt nur von der Minderjährigkeit und dem Wohnen im Haushalt der Mutter ab. Eigene Kinder schließen ihn nicht aus.

Fundstelle
Sozialgericht Dresden, Urteil vom 21.08.2015 S 40 AS 1713/13

zur Übersicht