Ist jede Ratenzahlung eine ust-freie eigenständige Leistung?

Haas - Steuernachrichten

Die Finanzverwaltung ändert den UStAE im Abschn. 3.11 Abs. 1 UStAE.

Abschn. 3.11 Abs. 1 UStAE

„(1) 1Im Falle der Kreditgewährung im Zusammenhang mit einer Lieferung oder sonstigen Leistung erbringt der leistende Unternehmer grundsätzlich jeweils eigene selbständige Leistungen. 2Die naturgemäße Verbindung des Kreditgeschäfts zu der Lieferung oder sonstigen Leistung reicht für sich genommen für die Annahme einer einheitlichen Leistung nicht aus. 3Ob mehrere, voneinander unabhängige Leistungen oder eine einheitliche Gesamtleistung vorliegen, ist im konkreten Einzelfall unter Beachtung der in Abschnitt 3.10 dargelegten objektiven Abgrenzungskriterien zu beurteilen. 4Anhaltspunkte, die für die Annahme mehrerer selbstständiger Leistungen sprechen, sind dabei u.a.:

- gesonderte Vereinbarung von Lieferung oder sonstiger Leistung und Kreditgewährung;

- eigenständige Bildung von Leistungspreisen;

- gesonderte Rechnungsstellung. ...“

Verkauft Ihr Mandant eine Waschmaschine für 1.100 EUR bei 24 Monaten Ratenzahlung und sind die 100 EUR eine kleine Erhöhung für die Ratengewährung, liegt „grundsätzlich“ eine eigenständige Kreditgewährung nach § 4 Nr. 8a UStG vor. Sie haben also zwei Umsätze aufzuzeichnen. Eine steuerpflichtige Lieferung und eine steuerfreie Kreditgewährung.

Fundstelle

BMF-Schreiben vom 08.11.2017, DStR 2017 S. 2496, Abschn. 3.11 Abs. 1 UStAE

zur Übersicht