Hohe formale Anforderungen an Spendenbescheinigungen

Einkommensteuer

Ab dem 01.01.2014 gibt es neue verbindliche Muster für Spendenbescheinigungen.

In regelmäßigen Zeitabständen ändern sich die vom BMF vorgegebenen verbindlichen Muster für Spendenbescheinigungen. Der Spender und im Besonderen der steuerliche Berater sollte daher unbedingt überprüfen, ob die empfangene Spendenbescheinigung den mittlerweile sehr strengen formalen und inhaltlichen Anforderungen entspricht. Ansonsten droht die Gefahr, dass eine steuerliche Berücksichtigung möglicherweise versagt wird.

Gerade die Praxis zeigt sehr häufig, dass kleinere gemeinnützige Vereine mangels fehlender steuerlicher Beratung falsche oder veraltete Spendenbescheinigungen ausstellen, welche den aktuellen Anforderungen nicht entsprechen.

In dem aktuellen BMF-Schreiben vom 07.11.2013 wurden die Muster der Bescheinigungen mit Wirkung zum 01.01.2014 erneut angepasst.

Die sehr hohen formalen Anforderungen an eine Spendenbescheinigung zeigen sich u.a. dadurch, dass die Wortwahl und die Reihenfolge der vorgegebenen Textpassagen aus den Musterbescheinigungen zwingend beizubehalten sind. Umformulieren sind unzulässig. Des Weiteren dürfen auf den Zuwendungsbestätigungen weder Danksagungen an den Zuwendenden noch Werbung für die Ziele der begünstigten Einrichtung angebracht werden. Entsprechende Texte sind jedoch auf der Rückseite zulässig. Die Zuwendungsbestätigung darf die Größe einer DIN A4 - Seite nicht überschreiten. 

zur Übersicht