Helm-Zwang auch für Radfahrer?

Was meinen Sie dazu?

„Für Radfahrer ist das Tragen eines Helms nicht vorgeschrieben“ (so der BGH)

und

„auch nach dem allg. Verkehrsbewusstsein ist das Tragen eines Helmes zum Unfallzeitpunkt nicht erforderlich und zumutbar gewesen.“

 

Ob dies auch für das Betreiben des Radsports gilt, entschied das Gericht nicht.

Es geht um Verantwortung des Einzelnen gegen staatlich verordneten Schutz. Die Frage lautet: Ist hier staatliches Einschreiten nötig?

Die Grenze zwischen Sport- und Freizeitfahrern verschwimmt immer mehr. Das gilt für Ausrüstung wie für Fahrverhalten:

  • Schnellfahrende Elektro-Bikes,
  • Befahren von Einbahnstraßen in entgegengesetzter Richtung.

Dass auch Erwachsene einen Helm tragen, je nach Geschwindigkeit und Situation ist vernünftig. Aber brauchen wir für Vernunft schon wieder ein neues Gesetz?

Fundstelle
BGH-Urteil vom 17.06.2014 VI ZR 281/13

zur Übersicht