Gute Konjunktur: Stärkste Rentenerhöhung seit mehr als 20 Jahren

Sonstiges

Die ca. 20 Millionen Rentner können sich auf die stärkste Rentenerhöhung seit über zwei Jahrzehnten freuen. Zum 01.07.2016 stiegen die Renten in Westdeutschland um 4,25 % und in Ostdeutschland um 5,95 %. Der Bundesrat hat dieser Erhöhung zugestimmt.

Der Bundesrat hat der höchsten Rentenerhöhung seit mehr als zwei Jahrzehnten zugestimmt. Für den außerordentlichen Anstieg im Jahr 2016 gibt es mehrere Gründe. Eine wichtige Rolle spielen die gute Beschäftigungslage und die gestiegenen Einkommen. Außerdem fiel im letzten Jahr die Rentenerhöhung wegen der Änderung der Bemessungsgrundlage um ca. 1 % niedriger aus. Das wird nun in einem einmaligen Effekt ausgeglichen.

Die noch stärkere Anhebung der Renten in Ostdeutschland führt zur weiteren Angleichung der Renten in Ost und West. Nach Auskunft des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales beträgt der Rentenwert Ost jetzt 94,1 % des Westwertes. Bislang waren es nur 92,6 %.

Bezahlt wird die Rentenerhöhung aus den Kassen der Rentenversicherung. Der Bundeshaushalt wird hier nicht belastet. Die Rentenerhöhung soll, nach Aussagen des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales, jedoch keine Auswirkung auf den Beitragssatz zur Rentenversicherung haben. 

Fundstelle
Rentenwertbestimmungsverordnung 2016

zur Übersicht