Doppelte Haushaltsführung für Alleinstehende

Einkommensteuer

Lebensmittelpunkt Alleinstehender bei der Berücksichtigung der doppelten Haushaltsführung.

Zur Berücksichtigung der doppelten Haushaltsführung und der damit zusammenhängenden Bestimmung des Lebensmittelpunktes, bestimmt die Finanzverwaltung in R 9.10 Abs. 1 Satz 8 LStR, dass sich der Lebensmittelpunkt außerhalb des Beschäftigungsortes befindet, wenn eine Wohnung im Heimatort mindestens 2-mal monatlich aufgesucht wird.

Das FG Hamburg hatte jetzt einen solchen Fall zu beurteilen. Die Besonderheit bestand jedoch darin, dass der Heimatort nur 58 km vom Beschäftigungsort entfernt war.

Obwohl im Heimatort sämtliche Verwandte, Freunde und Bekannte lebten und die Klägerin Mitglied in mehreren örtlichen Vereinen war, hat das FG Hamburg den Lebensmittelpunkt am Beschäftigungsort festgestellt und somit die doppelte Haushaltsführung nicht anerkannt.

Begründet wurde die Entscheidung damit, dass R 9.10 Abs. 1 Satz 8 LStR lediglich einen Regelfall typisierend erfasst. Da der Heimatort jedoch nur 58 km vom Beschäftigungsort entfernt liegt, greift die von der Verwaltung aufgestellte Regelvermutung in einem Fall von solch geringer Entfernung nicht ein.  

Fundstelle
FG Hamburg, Urteil vom 20.04.2015 5 K 3/12

zur Übersicht