BMF veröffentlicht umsatzsteuerliche Spielregeln für „neue Photovoltaikanlagen“!

Für Photovoltaikanlagen, die nach dem 01.04.2012 in Betrieb genommen wurden, hat das BMF ein neues Anwendungsschreiben veröffentlicht und im Umsatzsteueranwendungserlass die entsprechenden Abschnitte geändert.

Für neue Photovoltaikanlagen ist danach die Fiktion einer umsatzsteuerlichen Hin- und Rücklieferung  von dezentral - also selbst verbrauchtem - Strom nicht mehr anzuwenden. Wird der erzeugte Strom zukünftig zu mindestens 10 % eingespeist und im Übrigen selbst verbraucht, kann weiterhin der volle Vorsteuerabzug aus der Anlage geltend gemacht werden. Für den selbst verbrauchten Strom ist im Gegenzug eine unentgeltliche Wertabgabe zu versteuern.

Einzelheiten zum Vorsteuerabzug, zur Ermittlung des selbst verbrauchten Stroms sowie zur Bemessungsgrundlage finden Sie im BMF-Schreiben vom 19.09.2014 IV D 2 - S 7124/12/10001-02.

zur Übersicht