Betriebsprüfung - Was tun?

Wenn sich das Finanzamt ankündigt, klingeln bei Mandanten regelmäßig die Alarmglocken. Kein Wunder, schließlich ist die Betriebsprüfung für viele Selbstständige ein einschneidendes Erlebnis. Daher benötigen Mandanten gerade in dieser Situation Beratung und Unterstützung von Ihrem Steuerberater.

Hier sind Sie gefordert. Sie müssen die rechtlichen Grenzen der Betriebsprüfung und die zulässigen Prüfungsmethoden genau kennen. Denn nur so können Sie gegen den Prüfer argumentieren - und das Mandat festigen, statt es in dieser Ausnahmesituation zu gefährden. 

Unser Referent Uwe Hüßler macht Sie in seinem Seminar "Methoden der Betriebsprüfung - Gesprächs- und Verhandlungsführung" fit für die Betriebsprüfung. Er geht auf die Prüfungsmethoden, insbesondere die Ausbeutekalkulation und 30/70-Methode, Ordnungsmäßigkeit der Buchführung, speziell der Kassenführung und die Hinzuschätzungsbefugnis des Prüfers ein. Tipps und Tricks zur geschickten Gesprächs- und Verhandlungsführung bei Betriebseröffnungen sowie bei Zwischen- und Schlussbesprechungen werden vermittelt. Falls ein Strafverfahren eingeleitet werden sollte, werden u.a. folgende Fragen beantwortet:

Wann ergeben sich strafrechtliche Verwertungsverbote?

Wie kann eine Zusammenarbeit mit einem Rechtsanwalt erfolgen?

Wie erfolgen gemeinsame Prüfungen zwischen Betriebsprüfung, Steuerfahndung und Staatsanwaltschaft?

zur Übersicht