Bemessungsgrundlage Grunderwerbsteuer verfassungswidrig!

Grunderwerbsteuer

Wie hoch bilden Sie jetzt die Rückstellung in der Bilanz?

Nachdem das BVerfG die sog. Ersatzbemessungsgrundlage (§ 8 Abs. 2 GrEStG) für verfassungswidrig erklärt hat, muss der Gesetzgeber rückwirkend zum 01.09.2009 eine neue Regelung schaffen.

Die Finanzämter erlassen auf Basis der alten Regeln bis auf weiteres keine weiteren Bescheide.

Und nun?

In Umwandlungsfällen ist der Grunderwerbsteuerbetrag auf das Grundstück zu aktivieren, in Gesellschaftsangelegenheiten (§ 1 Abs. 2a, Abs. 3, Abs. 3a GrEStG) ist er Aufwand! Und in welcher Höhe?

Die latente Steuerlast muss irgendwie "vorläufig" ermittelt werden. Nehmen Sie entweder den "Marktwert" oder die Bewertung für die ErbSt und halten Sie die Fälle offen!

zur Übersicht