Arbeitsvertragliches Nutzungsverbot des Dienstwagens

Lohn und Personal

Arbeitsvertragliches Nutzungsverbot des Dienstwagens ist auch bei Gesellschafter-Geschäftsführern anzuerkennen.

Ein arbeitsvertraglich vereinbartes Privatnutzungsverbot des Dienstwagens ist auch steuerlich anzuerkennen. In diesen Fällen kann nicht von einer privaten, unbefugten Nutzung des PKW durch den Arbeitnehmer ausgegangen werden. Nach dem Urteil des BFH vom 21.03.2013 (VI R 46/11) gilt dies auch für Gesellschafter-Geschäftsführer.

Steht ein Dienstwagen jedoch grundsätzlich auch für die private Nutzung zur Verfügung, so ist ein lohnsteuerlicher Vorteil auch ohne tatsächliche private Nutzung zu berücksichtigen. Die bloße Möglichkeit der Nutzung stellt bereits einen lohnsteuerpflichtigen Vorteil dar (BFH vom 21.03.2013 – VI R 31/10).

zur Übersicht