Altverluste gem. § 23 EStG noch in 2013 verrechnen

Einkommensteuer

Verluste aus Veräußerung von Aktien etc., die vor dem 01.01.2009 entstanden sind, können in bestimmten Fällen verrechnet werden.

Gem. § 23 Abs. 3 Satz 9 EStG können Verluste aus Veräußerung von Aktien, etc. die vor dem 01.01.2009 entstanden sind und bei denen zwischen Anschaffung und Veräußerung nicht mehr als 1 Jahr lag (Veräußerungsverlust i.S.d. § 23 Abs. 1 Satz 1 Nr. 2 EStG) noch bis einschließlich Veranlagungszeitraum 2013 mit Gewinnen aus der Veräußerung von Aktien, etc., die nunmehr alle unter die Steuerpflicht des § 20 Abs. 2 EStG fallen, verrechnet werden.

Mit Ablauf des 31.12.2013 verfallen nicht genutzte Verlustvorträge gem. § 23 EStG bzw. können nur noch mit Gewinnen aus privaten Veräußerungsgeschäften i.S.d. § 23 EStG verrechnet werden, die in der Praxis nur noch äußerst selten vorkommen.

Praktikerhinweis
Sofern noch alte Verlustvorträge gem. § 23 EStG bestehen, sollten ggf. bewusst in 2013 noch Gewinn aus dem Verkauf von Aktien etc. i.S.d. § 20 Abs. 2 EStG realisiert werden, um die Verlustverrechnung noch zu nutzen.
Ansonsten droht der Untergang der Altverluste.

zur Übersicht