Altersdiskriminierung durch Kürzung der Witwenrente?

Die Kürzung der Witwenrente wegen einem erheblichen Altersunterschied zwischen den Ehegatten ist eine Altersdiskriminierung. Dies stellte das Arbeitsgericht Köln fest. Allerdings sahen sie das Vorgehen auch als gerechtfertigt an, sodass die Klägerin hier keinen Erfolg hatte. Noch ist das Urteil allerdings nicht rechtskräftig.

Die Klägerin ist fast 30 Jahre jünger als ihr Mann. Als dieser stirbt, bekommt sie eine um 70 % gekürzte betriebliche Witwenrente. Der Grund: Die Pensionsordnung sieht vor, dass die Pension sich um 5 % je Jahr vermindert, um welches der Altersunterschied von 15 Jahren zwischen Mann und Frau überschritten ist.

Die Kürzung ist lt. Gericht angemessen und erforderlich, um dem Arbeitgeber eine verlässliche Kalkulationsmöglichkeit zu schaffen, die auch den anderen Angestellten und künftigen Betriebsrentnern dient.

Fundstelle
Arbeitsgericht Köln, Urteil vom 20.07.2016 7 Ca 6880/15

zur Übersicht