3 Dinge zum Thema Mindestlohn, die Sie kennen sollten…

Sonstiges

Gefühlt wurde seit Ewigkeiten über das Thema Mindestlohn diskutiert. Die letztendliche Zustimmung in Bundestag und Bundesrat ging dann aber doch - sogar noch vor der Sommerpause - zügig über die Bühne.

Genauso kurz und knapp ist unser Überblick zum neuen Mindestlohngesetz mit den 3 wichtigsten Punkten, die Sie kennen sollten:

1.         Höhe

Der Mindestlohn beträgt zukünftig 8,50 EUR brutto - und das auch bei festen Vergütungen, z.B. bei Monatsgehältern oder Akkordlöhnen. Durch eine Vergleichsberechnung ist der effektive Stundenlohn zu ermitteln. Auch dieser darf nicht unter 8,50 EUR liegen.

2.         Anwendung und Übergangsregelung

Startschuss für den Mindestlohn ist der 01.01.2015 - die neuen Regelungen sind dann bundesweit verbindlich anzuwenden. Nur für Branchen in denen ein allgemeinverbindlich erklärter Mindestlohntarifvertrag besteht - ist erst ab dem 01.01.2017 der gesetzliche Mindestlohn zu zahlen. 

3.         Ausnahmen

Ausnahmen bestätigen die Regel! Für Praktikanten (unter den gesetzlichen Voraussetzungen), Personen unter 18 Jahren, Auszubildende, ehrenamtlich Tätige und Langzeitarbeitslose (in den ersten 6 Monaten) können auch geringere Löhne gezahlt werden. 

zur Übersicht