USt-Vorauszahlung im richtigen Kalenderjahr absetzen!

Haas - Steuernachrichten

Die Urteile zur Berücksichtigung der USt-Vorauszahlung im "richtigen" Jahr häufen sich (§ 11 Abs. 2 EStG i. V. m. § 108 Abs. 3 AO)!

Der BFH hat die Meinung der Finanzgerichte bestätigt:

12 Tage können auch 10 Tage sein.

Leitsatz
Eine Umsatzsteuervorauszahlung, die innerhalb von zehn Tagen nach Ablauf des Kalenderjahres gezahlt wird, ist auch dann im Jahr ihrer wirtschaftlichen Zugehörigkeit abziehbar, wenn der 10. Januar des Folgejahres auf einen Sonnabend, Sonntag oder gesetzlichen Feiertag fällt (entgegen EStH 2017, § 11 EStG H 11, Stichwort Allgemeines, "Kurze Zeit").

Voraussetzung ist also:

  • Fälligkeit bis 10.01. (oder bei Samstag, Sonntag bis 12.01.)
  • Zahlung (Zugang FA) bis 10.01. (bei Lastschrift auch später)

Fundstelle
BFH-Urteil vom 27.06.2018 X R 44/16
FG Thüringen vom 27.01.2016 3 K 791/15
FG München vom 07.03.2018 13 K 1029/16
EFG 2018 S. 985

zur Übersicht