Überlassung einer Stadt-Sporthalle an die örtlichen Vereine und USt

Haas - Steuernachrichten

Die meisten Städte und Gemeinden überlassen ihre "Sporthallen" auch an die örtlichen Vereine zur Nutzung. Diese zahlen ein "geringes" Nutzungsentgelt.

Folgendes sollte Ihnen klar sein:

  1. Die entgeltliche Überlassung einer Sporthalle ist grundsätzlich steuerpflichtig, denn die Überlassung von Sportanlagen ist nach der BFH-Rechtsprechung nicht gem. § 4 Nr. 12 Buchstabe a UStG steuerfrei (Sportstättenrechtsprechung).
  2. Eine Aufspaltung der Leistung in VuV einer Immobilie und Lieferung von Wasser, Elektrizität und Wärme kommt hier nicht in Betracht (vgl. EuGH vom 16.04.2015 C-42/14, DStR 2015 S. 888).
  3. Die Mindestbemessungsgrundlage (§ 10 Abs. 5 Nr. 1 UStG) kommt bei jPdöR, die in § 1 Abs. 1 Nr. 6 KStG genannt sind, nicht in Betracht.

Fundstelle

 

BFH-Urteil vom 28.06.2017, DStR 2017 S. 1873

zur Übersicht